Corona Informationen

Wir ergreifen alle notwendigen Maßnahmen, um die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern gegen Coronavirus zu gewährleisten. Bitte betreten Sie die AniCura Praxisräumlichkeiten mit einer medizinische OP-Maske oder FFP2- Maske. Wenn Sie sich krank oder unwohl fühlen, senden Sie bitte eine andere Begleitperson, um Ihren Termin wahrzunehmen. Hier finden Sie Informationen für Tierhalter rund um das Coronavirus.

Wir begrüßen das AOI Center in Zug!

Das Animal Oncology Imaging Center in Zug (Schweiz) tritt AniCura bei.

AniCura, ein führender Anbieter in der qualitativ hochwertigen tierärztlichen Versorgung von Haustieren, gewinnt das Animal Oncology Imaging Center (AOI) in Zug (Schweiz) als weiteren Standort. Die Klinik nimmt europaweit eine prägende Rolle in der Tieronkologie ein und verfügt über herausragende Expertise in der diagnostischen Bildgebung.

Das Animal Oncology Imaging Center (AOI) wurde 2008 von Professorin Barbara Kaser-Hotz gegründet, einer Pionierin der tierärztlichen Radioonkologie. Die Klinik konnte sich daraufhin als ein angesehenes Onkologiezentrum etablieren, das für hohe Qualität, Leidenschaft im Kundenkontakt und ausgeprägtes Einfühlungsvermögen steht. AOI verfügt über ein Team speziell ausgebildeter Tierärzte mit Abschlüssen in Radioonkologie, medizinischer Onkologie und veterinärmedizinischer Bildgebung und behandelt jährlich rund 6.500 Patienten aus ganz Kontinentaleuropa, einschließlich der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Italien, Griechenland und Russland. Das multikulturelle Team bietet seine tierärztliche Versorgung in verschiedenen Sprachen einschließlich Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Russisch und Tschechisch an.

„Ein Teil von AniCura zu sein, ermöglicht uns, die hochspezialisierte Veterinärmedizin gezielter und schneller zu entwickeln. Wir können auf die Kompetenz von über 100 europäischen Kliniken zurückgreifen, an einem breiteren Fortbildungsangebot teilnehmen und verschiedene Synergien realisieren, während wir gleichzeitig unsere lokalen Stärken wahren“, sagt Prof. Barbara Kaser-Hotz, Klinikleiterin von AOI.

Über die Funktion der tierärztlichen Versorgung hinaus, nimmt AOI darüber hinaus eine wichtige Ausbildungsfunktion wahr. So werden regelmäßig Tierärzte mit Board-Zertifizierung in Onkologie und Radiologie ausgebildet. Die Klinik ist zudem mit modernen medizinischen Geräten ausgestattet, etwa der Strahlentherapie mit Linearbeschleuniger, Magnetresonanztomographie (MRT), Ultraschall und Computertomographie (CT).

Die Akquisition stärkt die Position von AniCura in der Schweiz und darüber hinaus. AniCura erhält dadurch Zugang zu außergewöhnlichem Wissen und herausragender Expertise in den Bereichen Strahlentherapie, medizinische Onkologie und diagnostische Bildgebung.

„Wir freuen uns sehr, dass das Animal Oncology Imaging Center den Entschluss gefasst hat, sich AniCura anzuschließen. AOI ist weithin als Meinungsführer auf seinem Gebiet anerkannt und wird bei der Stärkung von Kompetenz und Wissensaustausch innerhalb unserer Familie von Tierkliniken eine wichtige Rolle spielen. Die Schweiz ist überhaupt ein attraktiver Markt mit hoch spezialisierter Tiermedizin und wir freuen uns darauf, unsere tierärztliche Versorgung in diesem Land weiter zu entwickeln“, sagt Peter Dahlberg, Geschäftsführer/CEO von AniCura.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Prof. Barbara Kaser-Hotz, Klinikleiterin, Animal Oncology Imaging Center, +41 79 778 60 88

Peter Dahlberg, Geschäftsführer/CEO AniCura, +46 730 505 050

Mehr Neuigkeiten

  • Gelenkersatz für Katzen: Künstliche Hüfte ermöglicht Samtpfoten wieder ein agiles Leben!

    Seit mehr als einem Jahr können auch Katzen ein unzementiertes künstliches Hüftgelenk bekommen. „Bis 2020 wurden nur für große Hunde passende Prothesen hergestellt – jetzt endlich auch für kleine Hunde und Katzen“, erklärt Dr. Diane Meiler, Chefärztin der Chirurgie in der AniCura Tierklinik Haar. „Zementfreie Implantate sind einfach viel besser!“ Bis heute hat sie mehr als zehn Miezen durch das Gelenkimplantat ein neues, schmerzfreies und agiles Katzenleben ermöglicht. Und die Warteliste wächst stetig an.
      Lesen Sie mehr dazu
    • Qualitätsbericht 2020: AniCura gibt Einblick in Best-Practise-Lösungen der tierärztlichen Versorgung

      AniCura veröffentlichte kürzlich den jährlichen Qualitäts- und Nachhaltigkeitsbericht 2020 in deutscher Übersetzung. Im fünften Jahr in Folge beleuchtet das Unternehmen Qualität und Patientensicherheit in AniCura Kliniken und -Praxen – um zum Beispiel die Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes zu dokumentieren. „Ziel unseres Qualitäts- und Nachhaltigkeitsberichts ist es, die Erkenntnisse aus unserer Arbeit zu teilen und Einblicke in die AniCura Familie zu geben“, sagt Azita Shariati, CEO AniCura. „2020 ist und wird natürlich und vor allem durch die zahlreichen Herausforderungen durch COVID-19 im Gedächtnis bleiben. So haben wir genau hingeschaut und zeigen, wie unsere Kliniken und Praxen sich diesen gestellt haben und wie dabei auch die starken Unternehmenswerte helfen konnten!“
        Lesen Sie mehr dazu
      • Mein alter Freund – wenn Haustiere zum Senior werden

        Irgendwann kam der Tag, an dem Sam nicht mehr in den Kofferraum springen wollte. Der sonst so agile Dalmatiner stand mit hängenden Ohren vor uns, als wolle er sagen „ich bin jetzt etwa 68 Jahre alt – glaub ja nicht, dass ich da springe wie ein junges Reh“… Seit diesem Tag lag ein Holzbrett als Rampe im Kofferraum. Ein Jahr später konnte er sich nicht mehr so in seinem Körbchen zusammenrollen wie früher und stieg ganz steifbeinig aus dem Bett. Ich hätte es mir vorher nicht träumen lassen – aber wir kauften ein „Seniorenhundebett“ mit besonders rückenfreundlicher Matratze. Er liebte es darin vor dem Fenster in der Sonne zu liegen, sich wärmen zu lassen. Oder einige Streicheleinheiten zu genießen. Und wenn er draußen eine Pfütze, einen Wasserlauf oder einen Teich entdeckte, dann war es für einen kurzen Augenblick, als wäre er wieder ein Jungspund…
          Lesen Sie mehr dazu

        Fehler

        Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.