Corona Informationen

Wir ergreifen alle notwendigen Maßnahmen, um die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern gegen Coronavirus zu gewährleisten. Bitte betreten Sie die AniCura Praxisräumlichkeiten mit einer medizinische OP-Maske oder FFP2- Maske. Wenn Sie sich krank oder unwohl fühlen, senden Sie bitte eine andere Begleitperson, um Ihren Termin wahrzunehmen. Hier finden Sie Informationen für Tierhalter rund um das Coronavirus.

Entwurmung

Regelmäßiges Entwurmen hält Ihr Tier gesund und schützt Ihre Familie und Sie vor gefährlichen Erkrankungen.

Bereits als Neugeborene sind Tiere mit Würmern infiziert.

Mittel zur Entwurmung töten alle lebendige Wurmlarven und Würmer. Beim nächsten Spaziergang kann Ihr Hund beim Schnüffeln bereits wieder frische Wurmeier aufnehmen und erneut Würmer bekommen. Auch Katzen nehmen Wurmeier über den Mund- und Nasenraum auf.

Je nach Haltungsform und Infektionsgefahr empfiehlt sich ein mindestens viermaliges Entwurmen pro Jahr. Jagdhunde oder Hunde und Katzen mit unkontrolliertem Auslauf sollten öfters entwurmt werden. Die Gefahr einer Infektion mit dem Fuchsbandwurm ist erhöht.

Alternativ zu Entwurmungen können auch regelmäßige Kotuntersuchungen durchgeführt werden. Dabei sollte der Kot über drei Tage gesammelt werden, um auch schwachem Befall nachweisen zu können.

Bei einer Kotuntersuchung im Labor kann festgestellt werden, um welche Art von Würmern es sich handelt und der Tierarzt kann eine gezielte Therapie einleiten.

 

© AniCura Kleintierspezialisten Ravensburg, August 2016

Wenden Sie sich an einen Tierarzt

Wenn Sie diese Symptome bei Ihrem Ihrem Haustier feststellen, empfehlen wir Ihnen, sich an einen Tierarzt zu wenden.

Fehler

Es ist ein Fehler aufgetreten. Diese Anwendung reagiert möglicherweise nicht mehr, bis sie neu geladen wird.