Kreuzbandriss der Katze

Der Kreuzbandriss der Katze ist eine häufige Lahmheitsursache an der Hintergliedmaße.

Allgemeine Beschreibung

In den allermeisten Fällen ist, wie beim Hund, das vordere Kreuzband betroffen. Es sind sowohl akute traumatische Kreuzbandrisse wie auch chronisch degenerative Kreuzbandrisse möglich. Katzen aller Rassen und Größen sind betroffen, auffällig ist aber, dass vor allem übergewichtige Katzen mit dieser Erkrankung vorgestellt werden.

Symptome

Die Symptome können in jedem Alter auftreten, die betroffenen Katzen zeigen Lahmheiten, die mal schlimmer und mal besser sein können.

Diagnostik

Zur Diagnosestellung dient in erster Linie die klinische Untersuchung. Die Tiere zeigen eine Lahmheit der betroffenen Gliedmaße, das Kniegelenk ist schmerzhaft (dolent) bei Manipulation, vor allem die Streckung ist schmerzhaft. In aller Regel fällt eine deutliche Füllung des Gelenks auf. Im Fall eines vollständigen Risses (Ruptur) des vorderen Kreuzbandes kann eine vordere Schublade ausgelöst werden.

Zur weiteren Abklärung und Diagnosestellung eignen sich Röntgen und Arthroskopie. Das Röntgen dient vor allem dem Ausschluss anderer Erkrankungen und der weiteren Behandlungsplanung. Mit der Arthroskopie kann die Diagnose gesichert werden und gleichzeitig eine Meniskusdiagnostik durchgeführt werden. Die Arthroskopie vereinfacht und ermöglicht eine frühe Diagnosestellung.

Therapie

Zur Therapie des Kreuzbandrisses stehen zahlreiche verschiedene Methoden zur Verfügung. Am gängigsten ist sicher der Bandersatz außerhalb des Gelenks, aber auch TPLO und TTA werden durchgeführt. Unabhängig von der gewählten Methode ist es wichtig den Meniskus entsprechend zu behandeln. Kaputte Menisken nehmen ihre Funktion nicht mehr wahr und lösen beim Patienten starke Schmerzen aus, so dass sie entfernt werden müssen. Auch hier bietet die Arthroskopie den Vorteil, dass eine Meniskusteilentfernung (partielle Meniskusresektion) deutlich einfacher durchzuführen ist. Somit können oft erheblich Teile des kaputten Meniskus erhalten bleiben und damit ihre Funktion zumindest noch teilweise wahrnehmen.

Prognose

Die Prognose beim Kreuzbandriss ist sehr gut.

Wann sollte man den Tierarzt kontaktieren?

Bei anhaltenden oder wiederkehrenden Lahmheiten oder Schmerzen sollte Ihr Tier einem Tierarzt vorgestellt werden.

© Frau Dr. Nikola Medl, Diplomate ECVS, AniCura Kleintierklinik Babenhausen, Oktober 2016