katze-floehe

Wie man bei einer Katze Flöhe feststellt und auch wieder loswird

Flöhe sind kleine, blutsaugende Parasiten, die Ihre Katze befallen und Juckreiz und Hautprobleme wie Ausschlag und Haarausfall verursachen können.

Was sind Flöhe?

Flöhe sind Insekten, die normalerweise zwischen 2 und 6 Millimetern groß sind. Sie gehören zu den Parasiten, was bedeutet, dass sie andere Tiere ausnutzen und sich von ihnen ernähren, ohne dass das Wirtstier stirbt. Sie brauchen das Blut anderer Tiere, um sich fortpflanzen zu können. Einmal auf dem Wirtstier, beispielsweise Ihrer Katze, angekommen, arbeitet sich der Floh schnell zur Haut vor und beginnt Blut zu saugen. Flöhe haben keine Flügel, aber dafür kräftige Hinterbeine, mit denen sie von Tier zu Tier springen können.

Eine Katze bekommt Flöhe so gut wie immer von ihrer Umgebung. Diese Flöhe können von Ratten, Vögeln, Igeln oder Orten, an denen sie war, stammen. Die meisten Floharten konnten sich nicht an das Leben im Haus anpassen und sind daher einfacher wieder loszuwerden.

Eine Ausnahme ist der Katzenfloh, der auch Menschen und Hunde attackiert. Dieses kleine, braune Insekt kann eine lange Zeit getrennt von seinem Wirtstier überleben. Wenn Sie diese kleinen Kreaturen in Ihrem Zuhause haben, muss das gesamte Haus gründlich gereinigt werden. Flöhe legen ihre Eier gerne an Orten wie Decken oder Möbeln und die Flohpuppen können, je nach Temperatur und Feuchtigkeit, bis zu 12 Monate überleben. Wenn Sie Pech haben und gute Bedingungen für die Flöhe herrschen, können sich ein paar Flöhe innerhalb von drei Wochen zu über 5000 vermehren.

Wie erkenne ich, dass meine Katze Flöhe hat?

Das häufigste Zeichen ist, dass sich die Katze mehr kratzt als sonst. Falls Ihre Katze auf den Flohspeichel allergisch reagiert, kann sie dadurch mehr Probleme haben als andere. Die Flöhe selbst sind schwer zu finden, aber bei einer schnellen Kontrolle der Haut der Katze, könnten Sie Bissspuren oder Hautirritationen sehen. Ist dies der Fall, kontaktieren Sie Ihren Tierarzt.
Sie können das Fell auch mit einem Flohkamm und einem Stück feuchtem weißem Papier kontrollieren. Wenn kleine, rostfarbene Flocken auf das Papier fallen, hat Ihre Katze höchstwahrscheinlich Flöhe.

Wie werde ich die Flöhe los?

Es gibt eine Menge rezeptfreie Flohmittel, die in den meisten Fällen auch gegen Zecken eingesetzt werden. Fragen Sie Ihren Tierarzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Mittel das richtige ist. Falls Sie mehrere Tiere haben, sollten alle behandelt werden.

Achtung: einige Parasitenmittel, die bei Hunden eingesetzt werden, sind für Katzen hochgiftig

Denken Sie daran, dass nur 5% der Flöhe auf dem Wirtstier sitzen. Die übrigen 95% befinden sich im Rest Ihres Hauses. Wenn Ihre Katze Flöhe hat, sollten Sie Ihr Zuhause daher gründlich putzen, saugen und Bettzeug, Decken und andere Textilien waschen. Viel Arbeit, um Ihr Zuhause flohfrei zu bekommen – aber es ist es wert. 

© AniCura