Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) beim Hund

Eine Erkrankung der Schilddrüse hat auch beim Hund einen Einfluss auf den Stoffwechsel. Bei der Schilddrüsenunterfunktion verlangsamt sich der gesamte Stoffwechsel, führt u. a. zu Gewichtszunahme, Müdigkeit und Hautveränderungen.

Allgemeine Beschreibung

Die Schilddrüse befindet sich rechts und links am Hals des Hundes und bildet Schilddrüsenhormone, die die Zellfunktion und somit den Stoffwechsel des Hundes beeinflussen. Die Unterproduktion von Schilddrüsenhormonen bezeichnet man als Hypothyreose und führt dazu, dass die Zellen zu langsam arbeiten. Die meisten Hunde haben eine Hypothyreose infolge einer chronischen Entzündung, die zu einem Schrumpfen des Organs führt. Selten können auch Tumore eine Schilddrüsenunterfunktion verursachen.

Die Unterproduktion an Schilddrüsenhormonen kann verschiedene Symptome verursachen, am häufigsten kommen Gewichtszunahme, Kälteintoleranz, Müdigkeit und Hautveränderungen vor. Selten sind Veränderungen des Fortpflanzungs- und Nervensystems.

Diagnostik

Da diese Erkrankung bei älteren Hunden häufig vorkommt, sollte in regelmäßigen Abständen als Teil der Vorsorgeuntersuchung das Schilddrüsenhormon T4 im Blut gemessen werden. Ist das Schilddrüsenhormon erniedrigt, wird Ihr Tierarzt mit Ihnen besprechen dass weitere Tests durchgeführt werden, um festzustellen ob diese Erniedrigung durch ein Problem der Schilddrüse oder eine andere Erkrankung oder ein Medikament verursacht wurde.

Therapie & Prognose

Die Therapie einer Hypothyreose wird durch die Gabe von Tabletten mit dem Wirkstoff Levothyroxin durchgeführt, die meist zweimal täglich lebenslang eingegeben werden müssen. Vier bis sechs Wochen nach Therapiebeginn müssen die Schilddrüsenhormone im Blut vier bis sechs Stunden nach Tabletteneingabe kontrolliert werden, um zu überprüfen ob Ihr Hund die passende Dosis an Levothyroxin bekommt. Ist Ihr Hund gut medikamentell eingestellt, werden zweimal jährlich die Schilddrüsenhormone im Blut gemessen.

Es kann einige Wochen bis Monate dauern, bis die Symptome vollständig verschwinden. In der Regel werden die Tiere nach ein bis zwei Wochen munterer und innerhalb von 8 Wochen wird ein Gewichtsverlust erkennbar. In einigen Fällen können die Hautveränderungen in den ersten Wochen nach Therapiebeginn schlimmer erscheinen, da das alte Fell ausfällt. Wenn ein Hund neurologische Probleme hatte dauert es normalerweise 8-12 Wochen bis sich eine Besserung einstellt. Bei richtiger Durchführung der Medikation und regelmäßigen Kontrollen verschwinden die Symptome der Schilddrüsenunterfunktion in der Regel vollständig.

 

© Dr. Ryoko Kawauchi, Kleintierklinik Bretzenheim, Oktober 2016