Den Welpen zur Stubenreinheit erziehen

Beim Training zur Stubenreinheit geht es weniger darum, dem Welpen beizubringen, nicht ins Haus zu machen, sondern viel eher darum, wie wir dem Welpen beibringen, seine Bedürfnisse draußen zu verrichten. Dieses Erziehungsprojekt erfordert Geduld, Zeit, Energie und nicht zuletzt jede Menge Belohnungen.

Wie oft muss der Welpe sein Geschäft erledigen?

Es gibt darauf nur eine Antwort und die heißt: OFT! Grundsätzlich muss der Welpe sofort nach dem Aufwachen Urin und Kot absetzen. Auch nach dem Fressen und Trinken und mehrmals bei oder nach Spiel und Bewegung, da dies Darm und Blase stimuliert. Rechnen Sie damit, dass ein junger Welpe 6-8 Mal am Tag Stuhlgang produziert. Das wird mit dem Alter weniger, wenn der Hund lernt, Blase und Darm zu kontrollieren. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass der Hund bei jedem Spaziergang seine Geschäfte erledigt, das heißt mindestens vier Mal am Tag.

Das Training

Der junge Hund gibt Ihnen oft kleine Signale, wenn er hinaus muss um sich zu lösen, außer sich hinzusetzen wenn das Bedürfnis da ist. Oft sucht er sich eine Stelle abseits des Schlafplatzes und geht während dieser Platzsuche mit den Hinterbeinen vielleicht etwas breitbeinig. Es liegt in der Verantwortung des Halters, diese Signale zu erkennen und mit dem Hund rechtzeitig nach draußen zu gehen, bevor er sein Geschäft macht. Es ist von Vorteil, das Urinieren und Kotabsetzen mit einem Kommando zu verknüpfen, dann lernt der Hund nach und nach, dass es an der Zeit ist, seine Geschäfte zu machen, wenn Sie ihn dazu auffordern. Wenn der Welpe seine Geschäfte draußen macht, geben Sie ihm jede Menge Belohnungen in Form von Streicheln, freundlichen Worten und Leckerlis. Er wird schnell von selbst zur Tür gehen, wenn er hinaus möchte. Je aufmerksamer Sie auf die Signale achten und je mehr Zeit Sie für dieses Training aufwenden, desto schneller geht es.

In der Nacht

Welpen wachen nachts auf, um Urin und mitunter auch Kot abzusetzen. Sobald der Welpe aus diesem Grund aufwacht, muss er auch hinaus. Es macht Sinn, mit ihm spät abends und früh morgens raus zu gehen. In der ersten Zeit muss man auch mitten in der Nacht mit dem Welpen vor die Tür. Seien Sie darauf vorbereitet, dass er sobald er aufwacht und auf den Beinen ist, Urin absetzt. Es ist von Vorteil, ihn schnell auf den Arm zu nehmen, da sie dort selten Urin absetzen. Wenn Sie zu viel Zeit für sich selbst brauchen, ist es oft schon zu spät. Stellen Sie sich möglichst einen Wecker, bevor der Welpe von selbst aufwacht, das gibt Ihnen ein paar zusätzliche Minuten.

Missgeschicke zu Hause

Es ist niemals die Schuld des Welpen, wenn zu Hause ein Missgeschick passiert. Sie haben die Signale nicht bemerkt oder waren nicht schnell genug! Schimpfen Sie deshalb nie mit dem Welpen, wenn einmal etwas daneben gehen sollte.

Es ist unterschiedlich, wie schnell Welpen stubenrein werden. Es hängt auch davon ab, ob der Züchter vielleicht schon mit dem Training begonnen hat, bevor der Welpe auszieht. Manche Welpen sind bereits mit 8 Wochen fast stubenrein, andere brauchen 6-8 Monate, bevor sie vollkommen zuverlässig sind.