TPLO Hund (Kreuzbandoperation)

Die TPLO (= tibia plateau leveling osteotomy) beim Hund bedeutet eine chirurgische Anpassung der Gelenkfläche des Schienbeinknochens. Sie ist eine Möglichkeit, den Kreuzbandriss beim Hund chirurgisch zu behandeln.

Korneuburg

Laaerstraße 62 2100 Korneuburg
Wegbeschreibung +43 2262 755 20

Kreuzbandriss Hund – kurz erklärt

Das Kniegelenk ist ein sehr komplexes Gelenk: Neben den beteiligten Knochen gibt es eine Vielzahl von Bändern, Sehnen und anderen Bindegewebsstrukturen wie den Menisken, die für eine optimale Funktion notwendig sind. Anders als beim Menschen, dessen Kreuzband meist in Folge eines (Sport-)Unfalls reißt, handelt es sich beim Hund in der Regel um eine degenerative Erkrankung, die sich nach und nach entwickelt. An deren Schluss steht die Ruptur (das Reißen) des Kreuzbandes, meist des vorderen. Dies verursacht unterschiedlich starke Lahmheiten, eine vermehrte Füllung des Gelenks und Instabilität der Gliedmaße, denn normalerweise verhindert das Kreuzband u.a. ein Abrutschen des Oberschenkelknochens auf der nach hinten abfallenden Gelenkfläche der Tibia (Schienbeinknochen). Näheres zum Kreuzbandriss beim Hund finden Sie hier.

TPLO Hund: Was ist das?

Die Kreuzband-OP beim Hund „TPLO“ ist eine Variante, den Kreuzbandriss zu stabilisieren. Dabei wird der Winkel des Tibiaplateaus (Gelenkfläche des Schienbeins) von ca. 25° (individuell verschieden) auf etwa 5° gedreht. Um die genauen Werte zu ermitteln, werden vor der Operation spezielle Röntgenbilder gemacht, auf denen der Plateauwinkel gemessen werden kann. Für die Operation wird der Hund in Vollnarkose gelegt. In dem Eingriff trennt der Operateur mit einer Knochensäge den Schienbeinkopf ab und verändert seine Ausrichtung, sodass die Gelenkfläche nahezu waagerecht wird. In der neuen Position wird das Knochenstück mittels Schrauben und Platten neu befestigt. Das hat zur Folge, dass die Kräfteverteilung im Gelenk nun eine andere ist und es auch ohne Kreuzband stabil funktioniert, der Oberschenkel kann nicht mehr abgleiten. Die Implantate der neueren Generation bleiben in der Regel an Ort und Stelle und werden nicht wieder entfernt.

Wie für alle Operationen in Vollnarkose muss der Hund für die Kreuzbandriss OP nüchtern sein. Ihr Tierarzt wird Ihnen etwaige weitere Vorkehrungen zur Vorbereitung mitteilen, etwa, wenn ihr Hund bestimmte Medikamente erhält. Nach dem Eingriff bleibt das Tier solange in tierärztlicher Obhut, bis es wieder bei vollem Bewusstsein ist.

Übrigens: Häufig werden durch die Instabilität des Knies die Menisken gequetscht und verletzt. Da sie später starke Schmerzen verursachen würden, werden vor der TPLO Operation beim Hund die verletzten Teile der Menisken aus dem Kniegelenk entfernt.

Hund TPLO: Möglichkeiten und Einschränkungen

Eine bereits vorliegende Arthrose, wie sie durch die Fehlbelastung des Gelenks mit an- oder durchgerissenem Kreuzband zustande kommt, lässt sich leider nicht rückgängig machen. Trotzdem werden die vorher gezeigten starken Schmerzen in der Regel nach der Operation deutlich gemindert oder verschwinden ganz und das Fortschreiten der Arthrose wird verlangsamt.

TPLO Hund: Heilungsverlauf und Nachsorge

Der TPLO Heilungsverlauf sieht bestenfalls so aus, dass der Knochen innerhalb von 8-12 Wochen wieder stabil zusammengewachsen ist. Die Hunde erhalten nach der Operation Schmerzmittel und Knorpelaufbaupräparate. Auch eine Physiotherapie unterstützt den Heilungsprozess. Auf keinen Fall sollte Ihr Hund Übergewicht bekommen, das würde die Belastung der Gliedmaße stark erhöhen. Zur TPLO Nachsorge gehört auch, den Hund in den folgenden 6-8 Wochen nur an der Leine zu führen, um plötzliche starke Belastungen des Knies zu vermeiden. Dem Knochen muss Zeit gegeben werden, wieder zusammenzuwachsen. Grundsätzlich kann das Bein aber bereits direkt nach der Operation vorsichtig belastet werden. Ihr Tierarzt wird Ihnen einen Bewegungsplan mitgeben, denn tägliche leichte Bewegung, die langsam gesteigert wird, bringt den Hund wieder in Bewegung. Die Belastung des operierten Kniegelenkes nimmt damit schrittweise zu. Bewegung fördert außerdem den Erhalt oder Wiederaufbau der Muskulatur und regt den Kreislauf und damit die Heilung an.

Ist der Hund nach vollständiger Ausheilung des Knochens wieder lahm- und schmerzfrei, spricht nichts gegen eine Rückkehr in Sport oder Dienst.

Vorteile TPLO Hund

Die TPLO Behandlung des Hundes bietet einige Vorteile:

TPLO Hund: Komplikationen

Manchmal kommt es nach einer TPLO zur verzögerten Knochenheilung oder einer Lockerung der Implantate. Auch Wundinfektionen, eine Entzündung der Kniescheibensehne oder die Verletzung von Menisken können auftreten und eine erneute Operation notwendig machen. (Anders als bei einer TTA (TTA Hund ) wird bei der TPLO das Gelenk eröffnet, was mit einer erhöhten Infektionsgefahr einhergeht.) Diese Komplikationen treten bei bis zu 14 % der operierten Hunde auf.

TPLO Hund: Kosten

Die TPLO Kosten setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen: Da wären die tierärztliche Leistung an sich, Arzneimittel, Verband- und Nahtmaterial und natürlich die Nachsorge. In Deutschland gibt es zudem eine bindende Gebührenordnung für Tierärzte, in deren Rahmen abgerechnet werden muss. Wenn Sie Fragen zu den Kreuzbandriss Hund TPLO Kosten haben, fragen Sie Ihren Tierarzt, er berät Sie gern.

Weitere Kreuzbandoperationen beim Hund

Die TPLO ist nicht die einzige mögliche Versorgung des Kreuzbandrisses. Weitere Kreuzbandoperationen beim Hund sind die Tibial Tuberosity Advancement-Technik (TTA Hund ) und verschiedene Bandersatzoperationen. Letztere zielen darauf ab, das gerissene Kreuzband zu ersetzen oder die Gelenkkapsel des Kniegelenks so zu verändern, dass sie es stabilisiert.

© AniCura