Studie zum Antibiotikaeinsatz bei AniCura

Antibiotikaeinsatz wurde reduziert

Im zweiten Jahr in Folge hat AniCura den Einsatz von Antibiotika in den eigenen Tierkliniken gemessen. Hierfür wurde der Antibiotikaeinsatz bei 3.231 Hunde in Tierkliniken in Schweden, Norwegen, Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden geprüft. Insgesamt erhielten 13 Prozent der behandelten Hunde Antibiotika und somit etwas weniger als im Vorjahr 2016 (15 Prozent). Der häufigste Grund für die Verschreibung von Antibiotika war die Vorbeugung von Infektionen bei Operationen. Im Vergleich zur letztjährigen Studie haben mehr als die Hälfte der Kliniken den Einsatz von Antibiotika reduziert.

Die Studie zur Anwendung von Antibiotika in der tiermedizinischen Versorgung wurde im Oktober unter AniCuras Qualitätsprogramm (QualiCura) durchgeführt und ist Teil von AniCuras Bemühungen, unnötige Verwendung von Antibiotika für Haustiere zu identifizieren und zu reduzieren.

Hier geht es zu den ausfürlichen Ergebnissen der Studie.