Toggle menu

Ultraschall


Die Ultraschalluntersuchung oder Sonographie ist ein bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von Gewebe und Organen mittels kurzer, gerichteter Schallwellenimpulse.

Wesentliche Vorteile gegenüber der Untersuchung mittels Röntgen ist die Unschädlichkeit der Schallwellen, die wesentlich bessere Darstellung von Gewebe- bzw. Organstrukturen, sowie die Abbildung von Bewegung. In einigen Fällen ergänzen die beiden Verfahren einander. Ultraschallgesteuerte Biopsien oder Zytologien werden in der Routinediagnostik ebenfalls durchgeführt.
Das Herz (Echokardiographie) sowie alle Bauchorgane sind mittels Ultraschall darstellbar. Die Untersuchung liefert wichtige diagnostische Hinweise bei der Abklärung von Erkrankungen oder Funktionsstörungen dieser Organe, Tumorerkrankungen, hormonellen Erkrankungen oder zum Beispiel bei Trächtigkeit. Doppler-Verfahren werden vor allem in der Echokardiographie eingesetzt, dienen aber auch beim Bauchultraschall zur besseren Darstellung von Gefäßen oder der Durchblutung von bestimmten Strukturen.
Die meisten Tiere tolerieren die Untersuchung sehr gut und entspannen sich sogar, da es in unserem Ultraschallraum ruhig und abgedunkelt ist. Die Haare müssen im zu untersuchenden Bereich bei den meisten Patienten etwas geschoren werden. Eine Ultraschalluntersuchung dauert ungefähr 15 bis 20 Minuten. Im Anschluss erhalten Sie einen schriftlichen Befund.
Ein hoch auflösendes Ultraschallgerät mit den verschiedenen Möglichkeiten zur Doppler-Sonographie samt digitaler Archivierungsmöglichkeit für Bilder und Videosequenzen stellt das Herzstück unseres Ultraschallraumes dar. Die verschiedenen Schallköpfe dienen zur Untersuchung der Bauchorgane, des Herzens, des Bewegungsapparates und sogar der Augen.

Ultraschallraum