Toggle menu

Informationen für Blutspender


Helden gesucht!

 

  • Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was wäre, wenn Ihr geliebtes Haustier eine Blutspende bräuchte?

Um das Leben akut erkrankter oder verletzter Tiere retten zu können, unterhält die Anicura Tierklinik Hollabrunn eine Blutbank für Hunde und Katzen. Damit wir jederzeit die passende Blutgruppe lagernd haben, sind wir auf die Mithilfe von Ihnen und Ihren tapferen Vierbeinern angewiesen.

Lassen Sie auch Ihren Hund oder Ihre Katze zum Helden werden!

 

  • Warum soll mein Vierbeiner Blutspender werden?

Verletzte Hunde und Katzen mit starken Blutungen oder schwer kranke Tiere benötigen eine Bluttransfusion, um gesund zu werden und bei ihren Besitzern weiterleben zu können. Sie haben es durch die Blutspende Ihres tapferen Vierbeiners in der Hand, diesen Patienten zu helfen.

 

  • Was sind die Anforderungen an die zukünftigen Blutspender?

Wir suchen klinisch gesunde Hunden und Katzen, die regelmäßig geimpft und entwurmt sind sowie regelmäßige Zeckenproyphlaxe erhalten haben. Leider dürfen Tiere, die einmal ins südliche Ausland gereist sind, Medikamente nehmen, trächtig waren oder selber schon eine Blutspende erhalten haben, nicht zur Blutspende zugelassen werden.

 

  • spezielle Anforderungen für Hunde:

Das ideale Alter für Hunde ist zwischen 1 und 7 Jahren, ein Mindestkörpergewicht von 25 kg sowie ein braves und folgsames Gemüt sind ebenfalls erforderlich. Ihr Hund muss ungefähr zehn Minuten still liegen und fixiert werden, in Einzelfällen ist eine kurze Beruhigung nötig (natürlich nur mit Ihrem Einverständnis).

Bei sehr nervösen Hunden raten wir von einer Blutspende ab.

 

  • spezielle Anforderungen für Katzen:

Das ideale Alter für Katzen ist zwischen 1 und 9 Jahren. Ein Mindestkörpergewicht von 4 kg sowie ein ruhiges Gemüt sind ebenfalls erforderlich, allerdings benötigen Katzen trotzdem meist eine Beruhigungsspritze vor der Blutentnahme (natürlich nur mit Ihrem Einverständnis).

 

  • Wie läuft die Blutspende ab?

Im Normalfall erfolgt die Blutentnahme nach telefonischer Terminvereinbarung), jedoch suchen wir für Notfälle auch flexible Hunde -und Katzenbesitzer, die relativ schnell in die Klinik kommen können. Dies ist vor allem eine wichtige Information für Katzenbesitzer, da Blutspenden von Katzen nicht gelagert werden können. 

 

Zunächst wird Ihr Tier klinisch untersucht und Blut für Labordiagnostik abgenommen. Die Ergebnisse der Blutchemie und des Blutbildes sowie des FeLV/FIV-Tests (bei Katzen) erhalten Sie sofort. Ebenso wird die Blutgruppe gleich ermittelt. 

 

Sind die klinische Untersuchung und die Laborwerte in Ordnung, wird mit der Blutspende begonnen: Nachdem Ihr Hund auf den Behandlungstisch gelegt wurde, rasieren wir eine kleine Hautstelle am Hals, um eine aseptische Blutentnahme gewährleisten zu können. Die Einstichstelle wird danach desinfiziert. Anschließend wird eine Nadel in die Drosselvene eingeführt und das Blut in einen eigens dafür vorgesehenen Blutspendebeutel aufgefangen. Katzen wird das Blut, genau wie beim Hund, aus der Drosselvene am Hals entnommen. Aus Sicherheitsgründen ist im Normalfall eine kurze Sedierung nötig. Da die herkömmlichen Blutspendebeutel für Katzen zu groß sind, wird das Blut in einer großen Spritze abgenommen und sofort verabreicht, da es nicht haltbar ist. 

 

Nach der Spende bekommen Hunde Futter und Wasser angeboten, um Schwindel und Übelkeit vorzubeugen. Katzen bekommen schon während der Blutabnahme eine Infusion und dürfen in kleinen Portionen angefüttert und getränkt werden, sobald sie wieder zu Hause sind. 

Bitte vermeiden Sie größere Anstrengungen bis zu 24 Stunden nach der

Blutentnahme. Hunde sollten danach auch ein Brustgeschirr anstatt eines Halsbandes tragen.

 

Die Auswertung der Untersuchung auf Reisekrankheiten dauert ungefähr 3 Tage - Sie werden nach Eintreffen der Befunde telefonisch informiert.

 

  • Was passiert mit dem Blut meines Vierbeiners und wie lange kann es gelagert werden?

Für Notfälle wird das Blut sofort verabreicht, ebenso muss Katzenblut sofort verwendet werden.

Das gespendete Blut wird zur der Lagerung durch Zentrifugation in seine Bestandteile rote Blutkörperchen und Blutplasma aufgetrennt.

Blutplasma wird sofort eingefroren und bei minus 30°C bis zu 2 Jahre lang gelagert. Das Konzentrat aus roten Blutkörperchen wird im Kühlschrank bei 2 – 6 °C für maximal 42 Tage aufbewahrt. 

Blutplasma wird bei verschiedenen Gerinnungsstörungen eingesetzt. Konzentrate aus Blutkörperchen werden bei schwerem Blutverlust oder bei Krankheiten, die mit Blutarmut einhergehen, verwendet.

 

  • Gibt es bei Hund und Katze auch Blutgruppen wie beim Menschen?

Es gibt insgesamt 12 verschiedene Blutgruppen beim Hund, wobei auf die Blutgruppen DEA 1.1 positiv und DEA 1.1 negativ getestet wird. 

Katzen besitzen Blutgruppe A, B und AB.

 

  • Wie viel Blut wird meinem Vierbeiner entnommen?

Die Menge an entnommenem Blut richtet sich nach dem Körpergewicht Ihres Tieres. Beim Hund liegt dies zwischen 250 und 400 ml, bei der Katze sind dies 10 ml pro 1 Kilogramm Körpergewicht.

Die Entnahme dieser Mengen belastet Ihr Tier kaum und wird innerhalb kürzester Zeit vom Organismus ersetzt.

 

  • Wie oft kann Ihr Vierbeiner Blut spenden?

Zwischen einer Blutspende müssen mindestens 3 Monate liegen.

 

  • Ihre Vorteile - Sie bekommen folgende Untersuchungen vor jeder Spende kostenlos:

Ihr Vierbeiner wird im Vorfeld klinisch genau untersucht. Sie erhalten natürlich die

Blutuntersuchung im Haus (Blutbild, Blutchemie und Blutgruppe, bei Katzen auch FeLV/FIV)

sowie der Untersuchung auf Reisekrankheiten (im Rahmen der Erstspende) gratis. Die Blutgruppe wird in einem persönlichen Blutspendeausweis festgehalten. Außerdem bekommen Sie für Ihre Bemühungen einen Gutschein im Wert von 20€.

 

 

Wir freuen uns sehr über neue Helden in unserer Kartei und hoffen auf Ihre Mithilfe beim Auf –und Ausbau unserer Blutbank.

Für weitere Auskünfte und Terminvereinbarungen stehen wir Ihnen natürlich auch unter der Telefonnummer

                         02952/4949

sehr gerne zur Verfügung.

 

Das gesamte Team der Tierklinik Hollabrunn bedankt sich für Ihr Interesse und Ihre Mithilfe